top of page

Ich habe es verdient, glücklich zu sein - aber so was von.

Für mehr Zufriedenheit im Leben



Uiuiui, that‘s a biggie. Wie passiert in dir, wenn Du das liest? Und die Worte mal "rein" nimmst in den Körper. Wie reagiert Dein Körper? Wird Dir heiß? Und falls ja, wo? Was macht Dein Atem?


In dem Satz sind gleich zwei dicke Brocken drin: „verdienen“ und „glücklich sein“. Ich fang mal mit dem Glücklich-sein“ an: Es kann sein, dass sich viele Menschen noch nicht wirklich damit befasst haben, was das für sie konkret meint. Wann sind sie glücklich? Was braucht es für ihr ganz eigenes Glücklich-sein? Um dann auch zu erkennen, was es für mich eigentlich nicht braucht, um glücklich zu sein. Aber was ich - aus Gründen - mal dachte zu brauchen.

Am Steuer unseres Lebens: lange und gut geübte Automatismen - vielleicht nicht mal die eigenen

Und jetzt zum „verdienen“: Für viele Menschen ist Glücklich-sein (tausche gerne mal "Glücklich-sein" für: "ein zufriedenes Leben" / "Erfolg im Job" / "eine erfüllte Beziehung") noch an die eine oder andere Bedingung geknüpft. Und meistens sind diese Bedingungen nicht offensichtlich, sondern auch noch echt gut versteckt. Da ist vielleicht ein: „Ja ein zufriedenes Leben kann ich mir schon erlauben, aber vorher habe ich noch das und das zu schaffen (ersetze "schaffen" durch: "erledigen" / "zu Ende bringen" / "erreichen" / …). Aber dann, ja dann werde ich echt glücklich sein.“


Und hier kommt der fiese Teil: das sind Automatismen, die uns auf den ersten Blick nicht wirklich offensichtlich und damit auch nicht ohne Weiteres zugänglich sind. Weil sie bereits sehr lange und auch sehr oft geübt sind. Und extra-fies: es kann auch sein, dass diese Bedingungen gar nicht Deine eigenen Bedingungen sind, sondern die eines anderen Menschen. Die haben sich dann bei Dir eingeschlichen und gehören letztlich gar nicht zu Dir.




Und wie ist das jetzt bei Dir? Darfst Du glücklich sein? Einfach so, jederzeit, so ganz ohne verdienen? Da ist übrigens auch das Gefühl der Freude ganz in der Nähe. Darfst Du Dich - einfach so - vollkommen grundlos Deines Lebens freuen? Oder braucht es dazu einen Grund? Etwas, dass erst noch gemacht werden will, weil sonst die Freude ja ganz unverdient wäre?


Falls Du Lust auf Glücklich-sein, so ganz ohne eingeschlichenen Bedingungen hast, dann lass uns gerne mal sprechen. Und für jetzt wünsche ich Dir einen Tag voller Freude - einfach so. Ganz ohne Anlass. Vollkommen unverdient!

Comments


bottom of page